Hasenkästen auf dem Kopf – Große Zitate aus meinem Leben

Mit der Fernsehsache habe ich angefangen, da gab es ganz frisch das Kabelfernsehen in Deutschland. Ja, das ist verdammt lange her und ja, ich bin schon über 50.

Der erste Regisseur mit dem ich jemals gearbeitet habe trug selbstgestrickte Pullover, war nicht besonders groß und sah nicht wirklich wie eine Respektsperson aus. Das hat das Team wohl auch so gesehen, und dementsprechend, sagen wir mal, lässig war auch manchmal die Arbeitsmoral. Als es mal wieder ein wenig bunt wurde sagte dieser Mann: „Ihr dürft mir gerne Hasenkästen auf den Kopf bauen, aber reinscheißen dürft ihr mir nicht“. Ein großer Satz – und jeder hat ihn verstanden. Bis heute zitiere ich den Satz gerne, und an seinem Sinn hat sich auch Jahrzehnte später nichts geändert.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Ein Kommentar zu “Hasenkästen auf dem Kopf – Große Zitate aus meinem Leben

  1. Ja, damals, als das Helmut Kohl Gedächtnis Fernsehen noch aus Ludwigshafen kam. Als Werner Schulze Ertl noch „frisch“ aussah und was macht eigentlich Annette? Die Musik Box, Tele 5 aus der Schellingstrasse, Daniel Kovac war noch ein Star. Ich war schon dabei. Und Leitsätze gab viele. Meiner stammt von André Heller. Der erzählt ja hauptberuflich Quatsch und hypochondert seit 40 Jahren durch die Kulturlandschaft. Poetische Zweitverwertung ist ihm Broterwerb. Einmal hatte er einen Volltreffer. Morgens, bei einer Probe des Circus Roncalli in München. Er durchmisst seltsam hektisch die Manege, Generalprobe vor der ersten Show, alles ging schief und er: „…man soll nicht in der Öffentlichkeit üben“. Den hab ich mir gemerkt.
    Und einen habe ich noch: No ego – no Problem! (14. Dalai Lama. Der vermutlich der letze sein wird…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*