Ich sehe ein Rhinozeros – „Midnight in Paris“

Der erste Woody Allen Film der mir gefallen hat. Ein Amerikaner kommt nach Paris. Nachts verläuft er sich, wird von einer lustigen Gesellschaft in einem alten Auto mitgenommen – und landet im Paris der 20er Jahre. Er lernt Scott Fitzgerald, Pablo Picasso, Ernest Hemingway, Man Ray, Bunuel, Dali und alle anderen Künstler aus dieser Zeit kennen. Das ist so herrlich gemacht, die Figuren sind so großartig, man erwartet jede Sekunde die nächste Berühmtheit und denkt sich: Ach was, der hat auch in den 20ern gelebt….

Hach, ist der Film schön!!!

Beste Szene: Der Amerikaner sitzt mit Bunuel, Man Ray und Dali in einem Restaurant, sie trinken Rotwein und er erzählt, dass er eigentlich aus der Zukunft kommt und nicht mehr weiß, ob er dort seine Verlobte heiraten soll, oder lieber bei der Frau aus den 20ern bleibt in die er sich verliebt hat. Das finden die Surrealisten natürlich nicht absurd. Bunuel sagt: ich sehe einen Film. Man Ray sagt: Ist sehe eine Fotografie und Dali sagt: ich sehe ein Rhinozeros.

Ich könnt mich jetzt noch schlapp lachen…..

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.