Serienmäßig beim Labrador eingebaut…. (Teil2)

Ist dieser ständige, nagende Hunger. Egal wo es knirscht oder knurpselt: Der Labrador ist schon da und will essen. Ich unterstelle dem kleinen Racker bereits nach 2 Tagen, dass er nur ein paar Tropfen Pipi macht, und sich die nächsten Tropfen aufhebt, weil es dafür ja jedes Mal ein Leckerli gibt. Auch das Kommando „Sitz“ funktioniert bestens, denn nur dann bekommt man den speziellen, leicht verhungerten Blick nach oben hin der sagt: „ Bitte sofort unterhalb der Nase reinstopfen, damit die große Leere im Magen wenigstens ein bisschen gefüllt werden kann“. Wer erzieht hier eigentlich gerade wen? Ich tröste mich mit dem Gedanken an eine win-win Situation….

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Ein Kommentar zu “Serienmäßig beim Labrador eingebaut…. (Teil2)

  1. ja so sind sie die kleinen – wenn man sie erst mal daran gewöhnt hat – ist es schwer wieder raus zubringen – öfter mal nur loben, ihn streichen laut sagen wie toll er das gemacht hat – ohne Leckerli zu geben – weil was tun wenn man kein Leckerli hat ?? – mußte ich auch erst lernen fang nun an die Leckerlidepot überall abzubauen ;-) Tip das Bucj Welpenerziehung von Prof. Ekard Lind gibt es auch DVD dazu – hab ihn genengelernt den Prof. netter Man mit tollen Ideen.

    Gruß Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*