Warum ich Radio liebe!

Es ist direkt, schnell, und ich kann alles selbst machen. Ich bin also Redakteurin, Produzentin und Moderatorin in Einem. Wir kommen in den Sender, der Schreibtisch ist leer und wir entwickeln, meist in Zweierteams, die Sendung. Themen und Autoren werden gesucht, Anmoderationen verfasst, Musiklaufplan durchgesprochen, die Beiträge werden bearbeitet und optimiert – das ist alles die Vorarbeit. Danach geht’s ins Studio. Dort wird die Sendung dann „gefahren“ – heißt: Die Musik muss miteinander verbunden werden damit es gut klingt, die Beiträge müssen platziert werden, Wetter, Verkehrslage, Nachrichten werden integriert. Das ist dann hochkonzentriertes Arbeiten mit Spaßfaktor. Nicht jeder kann beim Arbeiten laut Musik hören…..

ModerationDazu kommt: ich darf mit intelligenten Menschen arbeiten, die sich für das Leben interessieren, die informiert sind, die abwägen können was wichtig und was Mumpitz ist und bei denen man nicht das Gefühl hat mit Tauben Schach zu spielen. Von meinen Kollegen kann ich immer wieder lernen und mit ihnen lachen. Außerdem ist es bei uns im Sommer kühl, im Winter warm und immer hell. Daumen hoch!

Und wenn dann meine Sendung vorbei ist, machen wir Platz für das nächste Team. Der Schreibtisch ist wieder leer.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
2

9 Kommentare zu “Warum ich Radio liebe!

  1. Für Dich, liebe Stefanie, ist es ein toller Job. Jeden Tag ist das Gefäß leer und Ihr müsst es mit Inhalt füllen. Die Zutaten sind immer neu, doch am Ende muss die Mischung stimmen, denn wir Hörer haben ja auch eine bestimmte Erwartungshaltung. Ihr macht das aber echt toll und so, dass auch wir Radio lieben müssen.

    Für mich ist Radio mehr als Musik. Will ich meine Lieblingssongs hören, kann ich auf die Playlist drücken. Klar, manchmal brauche ich eine Portion von Cobains Gequitsche oder will mit Gahan die Stille genießen. Doch das alles kenne ich schon. Bei Euch denke ich manches Mal: Ups, den Song hab ich fast vergessen. Und dann freue ich mich, weil ich etwas Altes neu entdeckt habe. Oder ich höre etwas Neues, was ich ohne Euch nie gehört hätte.

    Radio ist außerdem Heimat. Egal wo Du bist – wann immer man auf jemanden ausm Ländle trifft, wird er wissen, dass man mit dem Taxis nach Memphis kommt. Und es beruhigt mich zu hören, wenn auf der A5 und der A8 mal wieder Stau ist. Das will ich auch fern der Heimat wissen.

    Radio ist auch eine Erinnerung: an Abende mit dem Aufnahmerekorder, an die Hits aus der Jugendzeit, an ein Silvester mit Grippe im Bett und alleine zu Hause, während alle anderen feierten. Dieses Silvester hast Du mit Elmar Hörig moderiert. Ewig her, vergesse ich aber im Leben nicht. Also danke für die Musik, die Beiträge, das Stückchen Heimat und auch das Gefühl nicht alleine zu sein, wenn man nachts auf der A5 fährt. Mit diesen Gedanken bin ich sicher nicht allein und wir alle freuen uns, wenn Ihr weiterhin jeden Tag das Gefäß so bunt befüllt.

    • auf jeden Fall :D und ein Vögelchen hat mir gezwitschert dass die schon seeeehr bald Nachmittag ist und ich zum zweiten Mal gewonnen habe, worüber ich mich sehr freue :D bin schon mitten in den Planungen und Vorbereitungen für Mitte Mai ;)

      Und ja die VHF Band III Antenne ist schön brav vertikal in Richtung Südwesten ausgerichtet, ich bin ja erstaunt, dass der SWR Empfang auf DAB+ hier überhaupt möglich ist, da hab ich echt ein riesen Glück dass Sonnefeld eben starke Höhenlage und viel freie Sicht bis zum Staffelberg und Vierzehnheiligen und Schloss Banz hat :D

      Dir auf jeden Fall nen schönen 1. Mai und Grüße an den Hund, hab mir gestern Abend noch die Quizduell Folge angeschaut in der Mediathek :D klasse ^^

  2. Ich bin ein paar Jahre weniger bei SWR3 als du Stefanie, aber als ich angefangen habe SWF3 zu hören, war ich gerade mal 5 Jahre alt, das war im Jahr 1993, als dann unterm Weihnachtsbaum mein erstes Radio lag, ich hatte am Tag darauf Geburtstag, hab immer am 25.12. und ich konnte nicht schlafen und hab dann Nachts auf Bayern 3 das SWF3 Nachtprogramm entdeckt (schade dass die nachtschiene 2009 eingestellt wurde ;) )und fand die Moderatoren, die Musik, die Comedy, das ganze gesamt um Längen besser als das trockene Tagesprogramm von Bayern 3. Naja und seitdem höre ich SWR3, seit 1998 kann ichs dank der Fusion auch tagsüber hören, habe extra mir damals noch Kurzwelle angeschafft, später hatte ich Astra und da gehts natürlich perfekt und in meiner Wohnung hab ich sogar extra eine Außen-Antenne angebracht, nur um hier im schönen Oberfranken über 200 Distanz dich und den Marcus Barsch, Michael Reufsteck und Co auch über das neue DAB+ hören und sehen zu können. Ich kenne auch einige Radiosender von hier, gut Bayern 3 hat sich auch verbessert, das Dorffest ist jedes mal schön, aber SWR3 ist einfach der beste Sender, mit den besten Moderatoren und der besten Unterhaltung und der besten Musik und da machts einfach Spaß zuzuhören und auch aktiv an der Sendung mitzumachen und das macht einen guten Sender aus. Ihr mögt eure Hörer und die Hörer mögen euch.

    Freue mich schon auf die nächste Studioführung :) Vielleicht sehen wir uns ja in Baden-Baden, das wäre sehr schön :) es ist wunderschön bei euch im Studio.

  3. Radio ist der Adel der informations-Medien. Schnell, flexibel, leicht zu verbreiten, es gibt in der 3. Welt Empfänger für weniger als 2$, man kann es mit relativ geringen Mitteln produzieren. Ohne Radio wäre mein Leben anders verlaufen, es hat mir Glück gebracht. Und es hat solchen Spaß gemacht.

  4. Hallo Stefanie,
    ich liebe Radio weil ich mit SWF 3, im zarten Alter von 20 Jahren in Nagold, meine ersten Schritte zur richtigen Musik gemacht habe. Ich war total verliebt in SWF 3 und habe damals alles über Pop- Musik erklärt bekommen. War der erste Hörer von Elke Heidenreich dei Ihrer 1. Pop-Shopo Sendung. War schon in Bielefeld , habe aber mit einer Dachantenne und Rotor meinen Lieblingssender hören können. Frank und Elke fanden das witzig und nur deshalb buin sich ion die Sendung gekommen. Liebe Stefanie, mache jetzt zu Weihnachten eine X-Mas CD für Freunde mit dem Arbeitstitel „Die SWF 3 Tapes“ oder der Soundtrack meiner Jugend. Kannst Du mir vielleicht ein paar Zeilen oder nur einen Satz für das Booklet zur Verfügung stellen. Die Mucke wird super und ich freu mich drauf! lg und Danke für Die Zeit und Mühe !!!!!!!!!
    Reinhard Moh
    P.S. Danke für damals!

Kommentar verfassen